wortmax Moderne Literatur

Erzählt wird die Geschichte einer Familie, die vom Balkan nach Zürich migriert ist. Die beiden Schwestern Ildikó und Nomi wachsen in zwei Gesellschaften auf, die innerhalb eines Kontinents wohl kaum unterschiedlicher sein könnten. Auf der einen Seite steht ihre Kindheit in der Vojvodina (heutiges Serbien) mit ihrer liebevollen Großmutter, vielen Tieren und einer umfangreichen Verwandtschaft. Die ganze Region ist immer…

Niemand sollte vor diesem historischen Roman zurückschrecken, weil er das Wort Revolution im Titel trägt und hier einer der wichtigsten Ökonomen der Weltgeschichte, nämlich Karl Marx, eine tragende Nebenrolle spielt. Lenchen Demuth mit der Zitterhand muss bitterste Armut in ihrer Familie erfahren. Sie war nicht gewollt. Das lässt ihre Mutter sie spüren. Auch die Geschwister, die älteren wie die jüngeren,…

Wir schreiben das Jahr 1914. Der Erste Weltkrieg steht kurz vor dem Ausbruch. Lars Tobiasson-Svartman dient in der schwedischen Armee, die sich neutral verhält, als Seevermesser. Von Zeit zu Zeit wird er von seinen Vorgesetzten damit beauftragt, Untiefen zu erforschen, alternativ passierbare Strecken für die schwedische Flotte zu finden oder auch etablierte zu überprüfen. Das Lot, sein wichtigstes Arbeitsgerät, ist…

Selten habe ich mich auf ein Buch so sehr gefreut, wie auf »Stan« von John Connolly. Das hat viel mit meiner eigenen Vergangenheit als Leser zu tun. In den 90er Jahren pflegte ich eine große Affinität zu Büchern, die die frühen Jahre Hollywoods thematisierten. Besonders ans Herz gewachsen sind mir dabei die Werke der Marx Brothers sowie die Autobiografien von…

»Versuchen Sie’s nicht in meinem Hotel, da gäbe es Ärger, aber ich erkläre Ihnen jetzt wie es geht. Am Empfang, beim Einchecken, sagen Sie, Sie möchten ein Nichtraucherzimmer. Dann gehen Sie rauf in das Zimmer und öffnen die Minibar. Mixen sich ein, zwei nette Gin Tonics, essen einen ansprechenden Schokoriegel, werfen die Mini-Whiskeys in ihren Koffer. Dann zünden Sie sich…

Als Debütantin bezeichnete man einst eine junge Frau, die »in die Gesellschaft eingeführt wird«. Der Begriff leitet sich vom französischen début ab, was sich mit Anfang übersetzen lässt. Die junge Autorin Anne Reinecke ist eine solche Debütantin, hat sie doch zu Beginn des Jahres im Diogenes Verlag ihren ersten Roman mit dem Titel »Leinsee« vorgelegt. Darin entführt sie ihre Leserschaft…

»Dazwischen: Ich« erzählt die Geschichte des Mädchens Madina, das mit seiner Familie vor Krieg und Gewalt geflohen ist und ein neues Leben anfangen will. Doch die Bilder der Vergangenheit holen sie immer wieder ein: ihre Oma, die nicht mitkommen konnte und immer noch im Kriegsgebiet lebt, ihre Freundin, die vor ihren Augen gestorben ist und die vielen, vielen Verletzten, um…

Die Luft vibrierte, als alliierte Bomber über ihm vorbeizogen, um Tod und Zerstörung auf Turin, Mailand oder Verona regnen zu lassen. Auf alles, nur auf Venedig nicht. Das heilige Venedig wurde nur von Tauben angegriffen. Die Bevölkerung der Stadt hatte sich verdreifacht, als im Schutze der Verdunklung die Flüchtlinge hereingeströmt waren. Nach dem Markt wollte Cenzo nach Hause segeln. Seit…

Nina George ist bekannt für ihren gefühlvollen Stil, den sie ihren Texten einverleibt. Darauf kann man sich auch bei ihrem aktuellsten Roman verlassen, der einer der großen Gefühle ist, ohne auch nur eine Spur von Kids aufkommen zu lassen. Claire verlässt das Zimmer eines Hotels, in welchem sie nur diese eine Nacht verbracht hat. Mit einem Mann, der nicht ihr…

Dies ist die Geschichte von Claudio und Cecilia. Der gebürtige Kubaner lebt in New York und verdient seinen Lebensunterhalt als Lektor in einem Verlag. Seine Wohnung ist seine Festung, in die noch nie ein Gast einen Fuß gesetzt hat. Sein Leben wird von Zwängen beherrscht, die ihm aber im Gegensatz zu vielen anderen Menschen eher Sicherheit und eine zuverlässige Struktur…

Close