Beiträge von Andreas Zwengel

»Was darf’s denn sein?«, fragte die Barista, eine junge Amerikanerin asiatischer Herkunft mit interessanten Piercings, Tattoos anstelle von Augenbrauen und einem Auftreten, das Ich bin sooo interessant, und dieser Job ist so ätzend mit Ich führe insgeheim ein richtig cooles Leben, und dieser Job ist eine super Fassade mischte. Auf ihrem Namensschild stand: »Julie Lee: Professionelle« (was ich grob als…

Wenn sie keine Platten verkaufen – ist es ein Albtraum. Wenn sie viele Platten verkaufen – ist es ein völlig anderer Albtraum. Weil diese Deppen, diese Handelsvertreter mit Hauptschulabschluss, diese Missgeburten mit ihren gähnend leeren Hohlbirnen, dann urplötzlich meinen, die Tatsache, dass ein paar Hunderttausend Mitglieder der bedeutsamen großbritischen Öffentlichkeit (ja klar, diese Tiere) Gefallen an ihren Liedchen finden und…

Welcher Filmfan wollte nicht schon immer einmal das Höhlensystem bei »Die Goonies«, das Gartenlabyrinth in »Shining«, den Aufbau der Stadt »Metropolis« oder des Todessterns sehen? Der Illustrator Andrew DeGraff und der Filmkritiker A.D. Jameson haben sich an ein gewaltiges Projekt gewagt. Sie zeichneten die Handlungsorte bekannter Filme und versahen diese mit informativen Essays. Die ausschweifenden Landschaften in »Mad Max: Fury…

»Aber wenn du krank wirst, kannst du gar nicht arbeiten«, sagte Ellis. »Du bist ein kluger Kerl, Scott, und du weißt bestimmt, dass Gewichtsverlust nicht nur auf Diabetes hinweisen kann, sondern auch auf Krebs. Unter anderem. Um wie viel Kilo geht es eigentlich?« »Um dreizehn.« Scott blickte durchs Fenster auf die weißen Golfmobile, die unter dem blauen Himmel über grünes…

Sie begann, an den Treffen der Weight Watchers teilzunehmen. Della fuhr sie hin. Klein und vorwitzig, mit gesträhntem Haar, einer glänzenden Rayonbluse und einer großen Brille mit rosafarbener, durchscheinender Fassung, saß sie auf einem Kissen, um über das Lenkrad ihres Cadillacs sehen zu können. Sie trug kitschige Hummel- oder Dackelbroschen und roch, als hätte sie in Parfüm gebadet. Es war…

In ihrem Abendkleid aus grünem Satin, mit den roten Haaren, die hoch aufragten und dann über ihre Schultern wallten, sah sie aus wie eine Tube roter Farbe, die jemand in der Mitte zusammengequetscht hatte. Neben ihr wirkte Sal Gabelli in seinem zerknitterten Anzug wie eine Schwarz-Weiß-Figur, die in einen Farbfilm gestolpert war – als gäbe es in dem Laden nicht…

Ich wurde Assistenzdetektiv und klärte meinen ersten Mord auf, kurz nachdem mich meine Frau verlassen hatte. Zu der Zeit war ich gerade ein bisschen neben der Spur. Natürlich nicht so sehr, wie der Meister persönlich, der hatte einen kompletten Schuss. (...) Und glauben Sie mir, ich weiß, wovon ich rede, zumal ich, wie ich gleich am Anfang gestehe, selbst nicht…

»Versuchen Sie’s nicht in meinem Hotel, da gäbe es Ärger, aber ich erkläre Ihnen jetzt wie es geht. Am Empfang, beim Einchecken, sagen Sie, Sie möchten ein Nichtraucherzimmer. Dann gehen Sie rauf in das Zimmer und öffnen die Minibar. Mixen sich ein, zwei nette Gin Tonics, essen einen ansprechenden Schokoriegel, werfen die Mini-Whiskeys in ihren Koffer. Dann zünden Sie sich…

»Mister Empire, ich habe keinen falschen Eindruck von ihnen«, sagte Service. »Für Sie ist dieser Krieg nichts weiter als eine Gelegenheit zu kriminellen Handlungen. Ich weiß das, und der Lieutenant weiß es auch.« Empire blieb stehen, und Service folgte seinem Beispiel. »Nun ja«, sagte Empire. »Was ist Krieg denn anderes als das Aussetzen der sonst gültigen Regeln? Und warum sollte…

Die Luft vibrierte, als alliierte Bomber über ihm vorbeizogen, um Tod und Zerstörung auf Turin, Mailand oder Verona regnen zu lassen. Auf alles, nur auf Venedig nicht. Das heilige Venedig wurde nur von Tauben angegriffen. Die Bevölkerung der Stadt hatte sich verdreifacht, als im Schutze der Verdunklung die Flüchtlinge hereingeströmt waren. Nach dem Markt wollte Cenzo nach Hause segeln. Seit…

Close