Wilbrook ist eine kleine Stadt im australischen Outback. Hier sorgt Police Sergeant Chandler mit seinem Team für Ruhe und Ordnung. Was keine schwierige Aufgabe darstellt, da dort ohnehin nie etwas Aufregendes geschieht. Doch eines Tages erscheint ein junger Mann namens Gabriel auf dem Revier. Er ist blutüberströmt und berichtet, dass er gerade einem Serienmörder namens Heath entkommen sei. Chandler bringt…

Bemerkenswert, wie es Sten Nadolny gelingt, im »Glück des Zauberers« noch mit erhobenem Zeigefinger so weit ausholend den Holzhammer zu schwingen. Die Ansätze zu dieser Geschichte sind grundsätzlich interessant: Ein über 100 Jahre alter Zauberer namens Pahroc schreibt Briefe an seine neugeborene Enkelin (muss man sacken lassen, ja), als Wegweiser durch die Zauberkunst, die sie nämlich als erste in seiner…

Auch ich wollte meinem Namen entfliehen. Das Erste, was ich in der Schweiz hasste, war mein Name. Immer diese Fragen. Ich wünschte mir, Julia, Sara oder Mia zu heißen, wie andere Mädchen in der Klasse. Bis heute leide ich darunter, manchmal hängt mein Name wie ein Stein an mir. Mein Name, mein Aussehen verraten meine Herkunft, auch wenn ich akzentfrei…

Der Roman spielt in der nahen Zukunft. Donald Trump hat zwei Amtszeiten hinter sich und das Amt an seine Tochter Ivanka übergeben. Die Politik der vergangenen Jahre hat überall im Land ihre Spuren hinterlassen, und die Meinungsfreiheit ist weitgehend abgeschafft. John Niven schildert die amerikanische Gesellschaft so, als hätten viele Amerikaner (vorwiegend weiße Männer) nur auf eine Regierung gewartet, die…

Der Roman spielt in Greenloop, einer exklusiven Gemeinschaft von zehn Aussteigern, die sich in die Wildnis am Fuße des Vulkans Mount Rainier zurückgezogen hat. Dort leben sie luxuriös ausgestattet und im Einklang mit der Natur. Bis eines Tages der Vulkan ausbricht und die idyllische Siedlung von der Außenwelt abschneidet. Zuerst scheint es, als seien die Bewohner noch glimpflich davongekommen. Sie…

»The Wycherly Woman«, so der Originaltitel dieses Lew Archer-Krimis aus dem Jahr 1961, hätte vielleicht sogar besser »The Wycherly Women« heißen sollen, denn hier stehen ganz klar zunächst Mutter und Tochter der Familie im Vordergrund. Die eine (Tochter Phoebe) ist schon seit einiger Zeit verschwunden, während ihre Mutter (Catherine) keine Gelegenheit auslässt, ihrer Familie zu schaden, und ihr haltloser Alkoholkonsum…

Verdammt, wenn man darüber nachdenkt, ist es wie beim Brexit. Wir werden noch zwei volle Jahre verhandeln, bis wir uns darüber einigen können, wo die Probleme überhaupt liegen. (Nick Hornby in »Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst«) Seit seinen ersten beiden Romanen wird der britische Schriftsteller Nick Hornby gern als Kultautor bezeichnet. Während in »Fever Pitch« der Fußball im…

Der nichtlizensierte Privatdetektiv Ash McKenna ist New Yorker mit Leib und Seele. Er zieht durch seine Stadt auf der Suche nach dem Mörder seiner großen Liebe Chell. Das war's auch schon an Handlung. »Knock-out in New York« ist ein moderner Hardboiled-Krimi, der die Elemente der Klassiker in die heutige Zeit überträgt. Anfangs wirkt der verkaterte Schnüffler mit der großen Klappe…

Wir schreiben das Jahr 1994. Ich befinde mich in einem Pulk von Fans und habe mich bis in die dritte Reihe des Konzerts vorgearbeitet. Ich habe eine fantastische Sicht auf die Band, beinahe könnte ich Nick Holmes, den Sänger von Paradise Lost, berühren. Würde plötzlich eine der Gitarrensaiten von Greg Mackintosh reißen, könnte sie mir fast eine Narbe ins Gesicht…

Um das Jahr 1900 lag die durchschnittliche Lebenserwartung bei Frauen und Männern in Deutschland bei 44 bzw. 40,6 Jahren (Quelle: statista). Das erscheint einem zunächst erschreckend wenig. Wer sich allerdings die damaligen Lebensverhältnisse der Menschen genauer anschaut, die hygienischen Zustände, die Armut, Krankheiten, Mangelernährung u.v.m., kommt schnell zu der Frage, wie sie überhaupt so alt werden konnten. In Michael Crummeys…

Close