Alle Beiträge von

Axel Klingenberg

Freier Schriftsteller und Dozent für Kreatives Schreiben. Leiter der Braunschweiger Gruppe »Schreibbaristas« und Literaturkritiker beim »Neuen Deutschland«. Lyriker und Reisebuchautor. Web: www.axel-klingenberg.de
Daniel Borgeldt: Cheyenne

Daniel Borgeldt: Cheyenne

»Cheyenne« – ist das ein Krimi? Wahrscheinlich nicht, auch wenn es gewissermaßen um einen Kriminalfilm geht. Ist es dann vielleicht ein Entwicklungsroman? Schon eher, aber auch das trifft es nicht so ganz. Oder ist es einfach nur Trash? Und warum eigentlich »nur«? »Heute führe ich ein ruhiges Leben«, berichtet die Ich-Erzählerin.

mehr lesen
Testcard #27: Rechtspop. Beiträge zur Popgeschichte

Testcard #27: Rechtspop. Beiträge zur Popgeschichte

Hier einige Anmerkungen zur 27. Ausgabe des außerordentlich verdienstvollen Buchmagazins »Testcard: Beiträge zur Popgeschichte«, die sich mit einem Thema beschäftigt, das leider immer wichtiger zu werden scheint: Rechtspop. (…) Das Magazin gibt einen guten Einblick in die Thematik und wirft viele weitergehende Fragen auf.

mehr lesen
Krachkultur: Ausgabe Nr. 21

Krachkultur: Ausgabe Nr. 21

Kann man über Musik angemessen schreiben? Kann man nicht nur, sollte man sogar! Das beweist das Buchmagazin »Krachkultur«, das diesem Thema eine ganze Ausgabe widmet. Die Herausgeber Martin Brinkmann und Alexander Behrmann decken dabei die ganze Bandbreite ab: Vom...

mehr lesen
Bernd Riexinger: System Change

Bernd Riexinger: System Change

Seine beiden Kollegen aus der Linkspartei haben es vorgemacht: Jan Korte und Raul Zelik haben in der letzten Zeit Bücher veröffentlicht, in denen sie sich Gedanken machen über die Möglichkeiten, Ziele und Strategien linker Politik in Deutschland. Die Bücher eint...

mehr lesen
Samuel J. Kramer (Hrsg.): Poetry for Future

Samuel J. Kramer (Hrsg.): Poetry for Future

Im Berliner Satyr Verlag ist eine neue Slam- und Lyrik-Anthologie erschienen. Da sie sich mit dem Thema Klimakatastrophe beschäftigt, ist das Buch stilecht und CO2-neutral auf Recylingpapier gedruckt und mit dem EU Ecolabel und dem Blauen Engel zertifiziert worden. 25...

mehr lesen
Raul Zelik: Wir Untoten des Kapitals

Raul Zelik: Wir Untoten des Kapitals

»Beim Zombie geht es um Kontrollverlust und absolute Fremdbestimmung«, schreibt Raul Zelik, »Die Untoten faszinieren uns, weil uns das Gefühl, maschinenhaft fremdgesteuert zu sein, allzu vertraut ist.« Der Zombie dient Zelik also als generelle Metapher für das...

mehr lesen
Michel Serres: Was genau war früher besser?

Michel Serres: Was genau war früher besser?

Nichts macht einen so alt wie das Gemecker über die Jugend von heute und dass früher alles besser war. Michel Serres versucht daher, der Gegenwart positive Seiten abzugewinnen. Je älter man wird, desto mehr scheint man die Vergangenheit verklären zu müssen. Der...

mehr lesen
Bret Easton Ellis: Weiss

Bret Easton Ellis: Weiss

Der amerikanische Schriftsteller Bret Easton Ellis macht sich in seiner Essaysammlung »Weiss« Gedanken über Politik und möchte eigentlich lieber über Kunst reden. Mehr als vierzigmal hat Bret Easton Ellis Donald Trump in seinem 1991 erschienenen Skandalbuch »American...

mehr lesen
Große Gefühle – Dülln in Braunschweig

Große Gefühle – Dülln in Braunschweig

Es ist wohl an die 25 Jahre her, als meine Mitschülerin Anke mit den freudestrahlenden Worten »Der Meister kommt« den frisch gebauten Joint an mich weiterreichte. »Welcher Meister?«, fragte ich. Ich erwartete nun, dass sie beispielsweise »Bob Marley« sagte, den hörten...

mehr lesen
Herbert Kapfer: 1919

Herbert Kapfer: 1919

»Der kurze Sommer der Anarchie« von Hans Magnus Enzensberger, »Verschwende deine Jugend« von Jürgen Teipel und »1913« von Florian Illies - drei Bücher, die bei allen Unterschieden doch mit ganz ähnlichen Mitteln arbeiten. Die Textcollagen spielen mit unterschiedlichen...

mehr lesen
Game of Thrones vs. Herr der Ringe

Game of Thrones vs. Herr der Ringe

Eine Vielzahl neuer Serien veränderte in den letzten Jahren die Fernsehkultur. Es gehört inzwischen zum guten Ton, die Flaggschiffe dieser Welle zu kennen: »Breaking Bad«, »Die Sopranos« und »Game of Thrones«. Letztere ist die vielleicht ambitionierteste und mit...

mehr lesen
Krachkultur: Ausgabe Nr. 15

Krachkultur: Ausgabe Nr. 15

Ich schlafe mit einem Glas Wasser auf dem Nachttisch, um an dessen Pegel erkennen zu können, ob die kalifornische Erde bebt oder ob es immer noch ich bin, die zittert. Auf der Suche nach Sätzen, die besonders schön und auch beispielhaft für den Tonfall sind, der in...

mehr lesen