Karsten Weyershausen: Ist Götterspeise Blasphemie?

Man weiß so wenig! Wie sehr hat das Fernsehprogramm der Kindheit unseren moralischen Kompass geprägt? Warum sind Wörter wie »Pomadenhengst« und »Potztausend« vom Aussterben bedroht? Ist Götterspeise Blasphemie? Und wieso sind sämtliche Gemälde dazu verdammt, letztendlich ihr Leben hinter irgendeinem Sofa zu verbringen?

Autor und Cartoonist Karsten Weyershausen versucht diesen und anderen Rätseln unserer Existenz auf die Spur zu kommen. Die vorliegenden Texte, die während der letzten Jahre für Kolumnen und den Literaturblog wortmax.de entstanden, liegen nun erstmals in gesammelter und komplett überarbeiteter Form vor.

Karsten Weyershausen lebt als freier Autor und Illustrator in Braunschweig. Er arbeitet an Zeitschriften (Eulenspiegel, Nebenspalter, weltraum) und Tageszeitungen mit und ist an diversen Ausstellungen beteiligt. Von 2000 bis 2008 erschien seine tägliche Cartoonserie Weyershausens wunderbare Welt beim Onlineportal web.de. Seine letzten Buchveröffentlichungen sind (beide zusammen mit Holger Reichard) Kerle im Klimakterium (2012, Schwarzkopf & Schwarzkopf), Stadt, Land, Flucht. Kuhmist oder Kohlenmonoxyd (2015, Schwarzkopf & Schwarzkopf).

Karsten Weyershausen: Ist Götterspeise Blasphemie?
Und andere völlig unnütze Gedanken zu Dingen, die sowieso nicht zu ändern sind
| Deutsch
edition wortmax 2019 (epubli) | 156 Seiten | Jetzt bestellen

Close