Illustrierte Ausgaben

Honoré de Balzac: Die Kunst, seine Schulden zu zahlen

Honoré de Balzac: Die Kunst, seine Schulden zu zahlen

Ich erfasste also die große Bedeutung des Kredits und ich habe entdeckt, dass er sich gründet und ruht auf einer einzigen, zwar sonderbaren, aber sehr soliden Methode: dass man nämlich mit unverbrüchlicher Treue niemandem Schulden zahlen soll. (Aus: Honoré de Balzac - »Die Kunst seine Schulden zu...

mehr lesen
Raymond Federman: Der Pelz meiner Tante Rachel

Raymond Federman: Der Pelz meiner Tante Rachel

»...ich bin ein Literatur-Fußgänger, ich gehe sachte in den Worten spazieren und wenn mir manchmal die Galle hochkommt wegen der dummen Ärsche dann heißt das nicht dass ich keine Hoffnung für die Menschheit habe, auch wenn heutzutage die Menschheit nicht bei guter Gesundheit ist...« Er redet und...

mehr lesen
Selma Lagerlöf: Herrn Arnes Schatz

Selma Lagerlöf: Herrn Arnes Schatz

»Das härteste Schicksal eines Menschen, der seines Lebens beraubt wurde, ist es, keinen Frieden zu finden, weil er seinen Mörder verfolgen muss. Und dabei haben die Toten doch nur diesen einen Wunsch: in Frieden ruhen zu dürfen.« Selma Lagerlöfs 1904 erschienene Erzählung »Herrn Arnes Schatz« ist...

mehr lesen
Karel Čapek, Hans Ticha: Der Krieg mit den Molchen

Karel Čapek, Hans Ticha: Der Krieg mit den Molchen

»Es gibt hier keine Utopie, sondern nur die Gegenwart.« (Karel Čapek über seinen Roman »Der Krieg mit den Molchen«) Mit Karel Čapeks Buch »Der Krieg mit den Molchen« legte die Edition Büchergilde im vergangenen Herbst nicht nur einen Klassiker der tschechischen Literatur, sondern auch ein Juwel...

mehr lesen
Wolfgang Herrndorf, Laura Olschok: Tschick

Wolfgang Herrndorf, Laura Olschok: Tschick

»Ich konnte Tschick von Anfang an nicht leiden. Keiner konnte ihn leiden. Tschick war ein Asi, und genau so sah er auch aus.« Im Laufe eines Lebens begegnen der Leseratte die unterschiedlichsten literarischen Figuren. Manche trifft sie nur auf ein kurzes Intermezzo. Einige begleiten den...

mehr lesen
Rudyard Kipling: Über Bord

Rudyard Kipling: Über Bord

»...die interessanteste Sache der Welt ist, rauszukriegen, wie dein Gegenüber sein Brot verdient.« Disko Troop (Kapitän der »We're Here«) Harvey Cheyne ist der Erbe eines Millionenvermögens. Seinem Vater gehören Eisenbahnen, Bergwerke und Wälder. Er ist verwöhnt, überaus privilegiert und verzogen....

mehr lesen
Nicolas Robel: Topo Limbo

Nicolas Robel: Topo Limbo

»...und was für einen Zweck haben schließlich Bücher, in denen überhaupt keine Bilder und Unterhaltungen vorkommen?« (Lewis Caroll, Alice im Wunderland) In den Jahren 1991 – 2012 wurden die »Tollen Hefte« von dem Verleger und Illustrator Armin Abmeier herausgegeben. Sie erschienen zunächst im Maro...

mehr lesen
Frank Wedekind: Frühlings Erwachen

Frank Wedekind: Frühlings Erwachen

Anlässlich des 150. Geburtstages von Frank Wedekind am 24. Juli diesen Jahres hat der Kunstanstifter Verlag Ende Februar das Jugend-Drama »Frühlings Erwachen« erstmals als illustriertes Buch herausgebracht. Die junge aus Thüringen stammende Künstlerin Roberta Bergmann übernahm die Buchgestaltung...

mehr lesen
Elke Heidenreich, Michael Sowa: Erika

Elke Heidenreich, Michael Sowa: Erika

Es ist nur ein kleines Büchlein von vierundsechzig Seiten mit wieder mal herrlich passenden Illustrationen von Michael Sowa. So ein kleiner Leckerbissen, gerade richtig zum Verschenken in der Weihnachtszeit, an Wunderblumen und für ewige Kindsköpfe. Zuviel möchte man gar nicht darüber erzählen,...

mehr lesen
Blexbolex: Die Flucht nach Abedederia

Blexbolex: Die Flucht nach Abedederia

Literatur einmal ganz anders erleben, diese Möglichkeit bieten in regelmäßigen Abständen die »Tollen Hefte«: eine faszinierende Kombination aus anspruchsvollen Kurzgeschichten und eindrucksvoller Illustrationskunst. Ihren Ursprung hat diese Buchreihe bereits in den 20er Jahren des vorigen...

mehr lesen
Elke Heidenreich, Michael Sowa: Nurejews Hund

Elke Heidenreich, Michael Sowa: Nurejews Hund

»Oblomov, mein Lieber - tanz einmal. Nur für ihn.« (Die alternde Ballerina zum Hund.) Kak Sawusch? (Wie heißt du?), flüstert jemand einem Hund in einem sinnlichen, weichen, typisch russischen Tonfall ins Ohr. Dieser Jemand ist kein anderer, als der weltberühmte und elegante Tänzer Nurejew. Es ist...

mehr lesen