Beiträge von Frank Bergers

»The Wycherly Woman«, so der Originaltitel dieses Lew Archer-Krimis aus dem Jahr 1961, hätte vielleicht sogar besser »The Wycherly Women« heißen sollen, denn hier stehen ganz klar zunächst Mutter und Tochter der Familie im Vordergrund. Die eine (Tochter Phoebe) ist schon seit einiger Zeit verschwunden, während ihre Mutter (Catherine) keine Gelegenheit auslässt, ihrer Familie zu schaden, und ihr haltloser Alkoholkonsum…

Wir schreiben das Jahr 1994. Ich befinde mich in einem Pulk von Fans und habe mich bis in die dritte Reihe des Konzerts vorgearbeitet. Ich habe eine fantastische Sicht auf die Band, beinahe könnte ich Nick Holmes, den Sänger von Paradise Lost, berühren. Würde plötzlich eine der Gitarrensaiten von Greg Mackintosh reißen, könnte sie mir fast eine Narbe ins Gesicht…

Wir schreiben das Jahr 2012. Der amerikanische Kultregisseur John Waters unterzeichnet einen Vertrag, aufgrund dessen er seinem Verlag ein Buch abliefern muss, das einen Reisebericht zum Inhalt hat, genauer gesagt: Der 66jährige wird quer durch Amerika trampen – von seinem Haus in Baltimore, Maryland bis zu seiner Wohnung in San Francisco. Walters wäre nicht Walters, wenn dabei nicht etwas monströs…

Carl Martin wähnt sich auf der Sonnenseite des Lebens. Sein Erstling »An der Schwelle des Todes« wurde von einem Verlag angenommen und schont träumt er von einem sorglosen Leben als erfolgreicher Jungschriftsteller. Er ist glücklich mit seiner wunderbaren Freundin Nicola, und nach dem Tod seines Vaters hat er ein Haus in bester Lage mit der finanziell lukrativen Adresse Falcon Mews…

Im Alter von zehn Jahren verliert James Ellroy seine Mutter durch ein Gewaltverbrechen. Im weiteren Verlauf seines Lebens gerät er zunehmend auf die schiefe Bahn, ehe ihn die Literatur rettet und er schließlich zu einem Bestsellerautor wird, einer der namhaftesten Krimiautoren (nicht nur) Amerikas. Würde es sich nicht um sein eigenes Leben handeln, hätte dies problemlos auch der Plot eines…

Shadow sitzt wegen schwerer Körperverletzung eine mehrjährige Freiheitsstrafe ab, während der er sich nichts zu Schulden kommen lässt. Zwei Tage vor dem eigentlichen Entlassungstermin wird er zum Gefängnisdirektor zitiert. Dieser informiert ihn darüber, dass er frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen wird. Aber für Shadow ist dies kein Anlass zur Freude, denn es gibt einen tragischen Grund für diese Maßnahme: Seine…

Im Vorwort outet sich Neil Gaiman als Fan der legendären Marvel-Comics, die so illustre Helden wie Spiderman, Captain America und im übrigen auch Thor hervorgebracht haben. Besonders Letzterer hatte es ihm schwer angetan. Wohin das Ganze dann später geführt hat, ist bekannt: Neil Gaiman blieb seiner Liebe zu Comics treu und sein »Sandman« verhalf ihm schließlich zu Weltruhm. Nun blieb…

Als Ig Perrish eines Morgens mit dröhnendem Schädel vor seinem Badezimmerspiegel steht, traut er seinen Augen nicht. Ihm sind über Nacht Hörner gewachsen, wie sie sonst nur der Leibhaftige zur Schau trägt. Hat ihn der Wahnsinn übermannt oder ist dies möglicherweise nur eine Halluzination, geboren aus den Untiefen exzessiven Alkoholkonsums? Zunächst hofft er auf Letzteres, denn Probleme hat er auch…

Um seine hippe Horror-Website mit einem noch nie dagewesenen Event zu pushen, trommelt Mr. Wainwright die vier erfolgreichsten Horrorschriftsteller der USA1 zusammen, um mit ihnen ein Interview zu führen, das live im Internet übertragen werden soll. Ort dieser denkwürdigen Zusammenkunft ist das Haus am Kill Creek, ein Geisterhaus par excellence, dessen unheimliche Präsenz geradezu körperlich spürbar ist, je mehr man…

Helen Franklin, gebürtige Engländerin, fristet ihr Dasein als Übersetzerin in Prag. Deutsch und Tschechisch gehören zu ihrem Repertoire, aber es sind keine Klassiker, an denen sie ihre Fähigkeiten anwendet, stattdessen verdient sie ihr Geld, indem sie Gebrauchsanweisungen in die entsprechende Zielsprache transportiert. So wenig aufregend dieser Broterwerb anmutet, so ereignislos stellt sich auch ihr übriges Leben dar. Sie bewohnt ein…

Close