Politik & Gesellschaft

Bret Easton Ellis: Weiss

Bret Easton Ellis: Weiss

Der amerikanische Schriftsteller Bret Easton Ellis macht sich in seiner Essaysammlung »Weiss« Gedanken über Politik und möchte eigentlich lieber über Kunst reden. Mehr als vierzigmal hat Bret Easton Ellis Donald Trump in seinem 1991 erschienenen Skandalbuch »American Psycho« erwähnt. Er stand dort...

mehr lesen
Sophie Passmann: Alte weiße Männer

Sophie Passmann: Alte weiße Männer

Endlich ist er da - der Moment, auf den ich so lange gewartet habe: Sophie Passmann hat ein Buch geschrieben! Sophie Passmann gehört zu den Leuten, die das Internet verstanden haben. Sie ist Influencerin, nur dass sie mir keine überteuerte Wimperntusche andrehen möchte, sondern eine klare...

mehr lesen
Katharina Maier: Moderne Helden

Katharina Maier: Moderne Helden

Geschichten über Helden, die allem und jeden in ihrer Umgebung haushoch überlegen und noch dazu ohne Fehl und Tadel sind – ist das nicht langweilig? Seit Langem dominiert in der modernen Literatur ja eher der Typ gebrochener Antiheld, der auch gar kein Held sein will. Im Kino erleben in letzter...

mehr lesen
Max Czollek: Desintegriert Euch!

Max Czollek: Desintegriert Euch!

»›Desintegriert euch!‹ von Max Czollek ist das Buch, das ich euch zwingen würde zu lesen, dieses Jahr (wenn ich könnte und dürfte)«, schrieb Sophie Passmann vor einigen Monaten auf Instagram. Nun gut, wenn Frau Passmann Bücher empfiehlt, braucht es bei mir meist nicht besonders viel Zwang, um...

mehr lesen
Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Apokryphen

Marc-Uwe Kling: Die Känguru-Apokryphen

Das Känguru ist wieder da! Endlich wieder Humor á la Marc-Uwe Kling und dazu braucht es nicht mehr, als ein kommunistisches Beuteltier, einen Kleinkünstler und ein bisschen Frechheit. Es geht um Geschäftsideen, Tekhnítephobie, Entscheidungsmomente und die üblichen Schwächen zwischenmenschlicher...

mehr lesen
Bruno Preisendörfer: Die Verwandlung der Dinge

Bruno Preisendörfer: Die Verwandlung der Dinge

Zeitreisen mit Bruno Preisendörfer machen Spaß. In seinem neuen Buch »Die Verwandlung der Dinge« lädt er seine Leserinnen und Leser bereits zum dritten Mal in Folge zu einer solchen Reise ein. Nachdem er zunächst in einzigartiger Ausführlichkeit den Alltag der Goethezeit beleuchtet hat (2015) und...

mehr lesen
Sebastian Lehmann: Ich war jung und hatte das Geld

Sebastian Lehmann: Ich war jung und hatte das Geld

Ich nehme einen Schluck meines entkoffeinierten, laktosefreien Biokaffees aus Süd-Mexiko, den blinde und homosexuelle Waisenkinder, deren Eltern von den USA gefoltert und ermordet wurden, weil sie anarchistische Rebellen waren, mit bloßen und extra aus Deutschland eingeflogener PH-neutraler...

mehr lesen
Roger Willemsen: Wer wir waren

Roger Willemsen: Wer wir waren

Roger Willemsen plante ein Buch mit dem Titel »Wer wir waren« zu schreiben, doch dieses Buch ist aufgrund seines Todes im Februar 2016 nie erschienen. Was jedoch blieb, war eine Zukunftsrede, die er bei seinem letzten öffentlichen Auftritt gehalten hat. Diese Rede lässt nur erahnen, welche Wege er...

mehr lesen
Charles Foster: Being a Beast

Charles Foster: Being a Beast

Charles Fosters »Being a Beast« ist eines der wenigen Bücher, die ich kenne, in denen der Autor sich im Vorwort für sein Werk entschuldigt. Das irritiert, wie der ganze Text immer wieder auf positive Weise. »Being a Beast« verstört und überrascht ständig, man weiß nie so recht, was man davon...

mehr lesen
Bronnie Ware: The Top 5 Regrets of the Dying

Bronnie Ware: The Top 5 Regrets of the Dying

»Life is a lesson, you learn it when you are through«, sangen Limp Bizkit im Juli 2000. Warum also nicht diejenigen fragen, die ihr Leben schon fast ganz hinter sich haben? Die Australierin Bronnie Ware hat einige Jahre lang Sterbende betreut und dabei festgestellt, dass die meisten von ihnen in...

mehr lesen
Christoph von Marschall: Was ist mit den Amis los?

Christoph von Marschall: Was ist mit den Amis los?

Spätestens seit Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten geworden ist, fragen sich viele: »Was ist mit den Amis los?« Der Historiker und Journalist Christoph von Marschall scheint zwar – zumindest zu dem Zeitpunkt, als er den gleichnamigen Titel verfasste – auch eher überzeugt gewesen zu...

mehr lesen
Robert Wringham: Escape Everything!

Robert Wringham: Escape Everything!

Die meisten Menschen würden sagen, sie arbeiten, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Abgesehen natürlich von den wenigen Exemplaren, die ihren Job als die totale Erfüllung ansehen und jeden Tag liebend gerne zur Arbeit gehen: Die brauchen hier nicht weiterlesen. Aber was wäre, wenn wir nur...

mehr lesen
Tim Marshall: Die Macht der Geographie

Tim Marshall: Die Macht der Geographie

Beim Lesen dieses Buches fällt vor allem eines auf: Tim Marshall ist immer dort, wo gerade etwas passiert. Er berichtet aus den Krisengebieten Balkan, Kosovo, Afghanistan, Israel und Syrien und nimmt den Leser an die Hand zu einer Weltreise der besonderen Art, die ihr Augenmerk auf die Geographie...

mehr lesen
Lars Vollmer: Zurück an die Arbeit

Lars Vollmer: Zurück an die Arbeit

Hatten Sie auch schon mal das Gefühl, dass Sie in der Arbeit von der Arbeit abgehalten werden? Und zwar nicht durch ihr privates Handy und auch nicht durch schwätzende Kollegen und Kaffeepausen, sondern durch Dinge, die Ihr Arbeitgeber selbst veranlasst hat: zeitraubende Aktivitäten wie Meetings,...

mehr lesen