Alle Beiträge von

Frank Bergers

Baujahr 1970, arbeitet als Programmierer in Iserlohn. Vielleser, Kurzgeschichtenschreiber und im Spätsommer 2007 Mitbegründer des wortmax Bücherblogs (damals noch Boylevard).
Andreas Zwengel: Die Welt am Abgrund

Andreas Zwengel: Die Welt am Abgrund

Wenn heißblütige Helden sich mit dem rasenden Herz des chinesischen Boxeraufstandes mörderische Schlachten liefern und anderenorts bei Ausgrabungen überdimensionale Raupenbohrer sich zu Zeiten des Kaiserreiches mit schier unfassbarem Getöse durch dunkle,...

mehr lesen
Rafik Schami: Der ehrliche Lügner

Rafik Schami: Der ehrliche Lügner

»Mein Name ist Sadik, aber nicht einmal das ist sicher. (...)« Jeden Abend begibt sich der passionierte Geschichtenerzähler Sadik in die Manege des Circus India und verzaubert das Publikum. Er gibt Weisheiten und Geschichten zum Besten, er lädt seine Zuhörer zu einer...

mehr lesen
Christopher Coake: Bis an das Ende der Nacht

Christopher Coake: Bis an das Ende der Nacht

Der Verlag macht es dem potenziellen Leser nicht wirklich leicht, sich für dieses Buch zu interessieren. Da prangt auf der Vorderseite ein Zitat von Nick Hornby, welches dem Leser prophezeit: »Beim Lesen dieser Geschichten werden Sie vergessen zu atmen.« Jessas. Das...

mehr lesen
Merlin Holland: Oscar Wilde im Kreuzverhör

Merlin Holland: Oscar Wilde im Kreuzverhör

Die tragische Romanze zwischen dem großen irischen Dichter Oscar Wilde und dem jungen Lord Alfred Douglas ist wohl nicht weniger bekannt als Wildes feingeistige Theaterstücke, wie zum Beispiel »Lady Windermere's Fächer« oder »Bunbury«. Merlin Holland, der einzige...

mehr lesen
Peter Ackroyd: Die Clerkenwell-Erzählungen

Peter Ackroyd: Die Clerkenwell-Erzählungen

Das London des Jahres 1399 ist geprägt von Seuchen, Aberglauben und Mystizismus. Klerus und Krone wetteifern um die Macht, und mittenhinein in dieses wüste Szenario katapultiert uns dieser mediävale Roman von Peter Ackroyd, seines Zeichens Chefliteraturkritiker der...

mehr lesen
Otfried Preußler: Krabat

Otfried Preußler: Krabat

Die Geschichte von Krabat basiert auf einer wendischen Volkssage (das Wendland ist ein Landstrich um die Gegend von Hoyerswerda, also im Osten der Republik), von der es im Laufe der Jahrhunderte verschiedene Versionen gegeben hat. Am bekanntesten ist jedoch die...

mehr lesen
Jörn Brien: Szenen einer Großstadtjugend

Jörn Brien: Szenen einer Großstadtjugend

Die Wende ist Geschichte und die, die den fließenden Übergang vom Kind zum Erwachsenen noch nicht ganz hinter sich haben, müssen sich neu orientieren. Dirk, Harald (Harke), Steffi, Bernd (Berntje) und Susi symbolisieren eine Generation, die an der Schwelle zu etwas...

mehr lesen
Heiko Wolz: Das Mädchen auf dem Seil

Heiko Wolz: Das Mädchen auf dem Seil

Wenn ich die Augen schließe, kann ich die Manege sehen, die gestreiften Zeltbahnen, die diese Wunderwelt vor den Augen der Nichteingeweihten bewahren. Hoch oben erspähe ich das Trapez, an dem bald kopfüber der Artist furchtlos baumeln wird, nachdem die Seiltänzerin...

mehr lesen
John Irving: Owen Meany

John Irving: Owen Meany

»Ich bin dazu verdammt, mit der Erinnerung an einen Jungen mit einer entsetzlichen Stimme zu leben.« So spricht John Wheelwright, einer der beiden Hauptcharaktere in Irvings epochalem Roman. Wir verfolgen in Rückblenden die Jugend des kleinen Johnny, die überschattet...

mehr lesen
Carl Hiaasen: Der Reinfall

Carl Hiaasen: Der Reinfall

Chaz Perrone ist ein Arschloch. Punkt. Jeder, der ihn kennt, wird das mit Freuden bestätigen. Er fristet sein Dasein als dilettantischer Staatsdiener, der eigentlich damit beauftragt ist, die Sauberkeit der Everglades zu überwachen und zu sichern. Stattdessen macht er...

mehr lesen
Ulrich Plenzdorf: Die neuen Leiden des jungen W.

Ulrich Plenzdorf: Die neuen Leiden des jungen W.

The end is the beginning is the end. (Smashing Pumpkins) Mit der Todesnachricht in der »Berliner Zeitung« beginnt die Studie über das kurze Leben des Edgar Wibeau. Am Heiligen Abend (1973?) lässt er diese Welt hinter sich, nicht ohne zuvor gehörig für Unruhe gesorgt...

mehr lesen
Amélie Nothomb: Kosmetik des Bösen

Amélie Nothomb: Kosmetik des Bösen

Wie man so hört, werden im französischsprachigen Raum Neuveröffentlichungen der aparten Belgierin Amélie Nothomb immer wieder gerne kontrovers diskutiert. Kalt lassen sie wohl die wenigsten. Das dürfte bei dem im Jahre 2004 erschienenen Roman »Kosmetik des Bösen« kaum...

mehr lesen
Owen King: Der wahre Präsident von Amerika

Owen King: Der wahre Präsident von Amerika

Der Originaltitel lautet »We're all in this together«, was man mit »Da stecken wir jetzt alle drin« oder boshafter mit »Das müssen wir jetzt gemeinsam ausbaden« übersetzen könnte. Gemeint ist der Ausgang der Präsidentschaftswahl, welche uns George Bush als...

mehr lesen
Jason Starr: Twisted City

Jason Starr: Twisted City

Sollte jemals ein Buch von Jason Starr verfilmt werden, steht der Soundtrack eigentlich schon fest, nämlich »The Downward Spiral« von den Nine Inch Nails. Denn eines ist absolut sicher bei allen Büchern des Amerikaners: Es fängt schlecht an und wird unter Garantie...

mehr lesen
Heiko Wolz: Spinnerkind

Heiko Wolz: Spinnerkind

Eine Familie in Amerika: Der junge Jakob McGhee fristet sein Dasein zwischen seinem verrückten Vater Guinness, einem chronisch erfolglosen Erfinder, und seiner eigenwilligen Mutter, die alles und jeden verklagt, der ihrem Sohn auch nur ein Haar krümmt. Notfalls wird...

mehr lesen
Ian McEwan: Am Strand

Ian McEwan: Am Strand

Wir schreiben das Jahr 1962. In einem Hotel am Chesil Beach kommt es zu einer folgenschweren Begegnung. Zufällig ist dieses Zusammentreffen nicht, im Gegenteil: Florence und Edward zelebrieren dort ihre Hochzeitsnacht. Doch was in den Träumen (zumindest bei einem der...

mehr lesen
Stephen Fry: Das Nilpferd

Stephen Fry: Das Nilpferd

Tedward »Ted« Wallace ist Theaterkritiker, geistreicher Dampfplauderer, Säufer und Frauenheld in Personalunion. Kann es einen besseren Protagonisten für einen durch und durch britischen Roman geben? Wobei, für einen durch und durch britischen Stephen Fry-Roman...

mehr lesen
Philip Roth: Jedermann

Philip Roth: Jedermann

Dies ist die Geschichte von Jedermann. Jedermann ist ein nicht näher benannter älterer Herr in den Siebzigern, dessen Lebensgeschichte wir im Folgenden in allen seinen Facetten kennenlernen. Die Erzählung beginnt mit seinem Tod und endet auch mit demselben. Dazwischen...

mehr lesen