wortmax.de
Home Bücher Blog Plattenspielereien Œuvre Bühne Viten Impressum
wortmax.de
 
 
Aktuelles
Weyershausen am 15. Dezember 2014 in Leservat:
Stadt. Land. Flucht.
Fall sich jemand gefragt hat, wieso auf diesen Seiten grad so wenig passiert: Wir sind dabei, letzte Hand an unser neues Gemeinschaftsprojekt zu legen.

Richtig: Die Zeit der »Kerle im Klimakterium« ist vorbei, für 2015 haben wir uns ein anderes Thema vorgenommen. Diesmal geht es um die Klischees vom tumben Landei im Karohemd und vom Latte Macchiato schlürfenden Großstädter – mit Holger Reichard als Landei und Karsten Weyershausen als notorischen Stadtneurotiker. Natürlich sind wir guter Hoffnung, mit diesem Buch noch reicher, noch berühmter und vor allem noch eingebildeter zu werden, als ohnehin. Hier ein paar Auszüge aus dem Pressetext ... mehr
 
BÜCHER
John Niven: Straight White Male
Heyne 2014
Andreas Zwengel | 15.12.14

Nach dem eher oberflächlichen Thriller »Das Gebot der Rache« und der gelungenen Satire »Gott bewahre« hat sich Niven auf seine Anfänge besonnen und schickt in »Straight White Male« ein großmäuliges, aber irgendwie sympathisches Arschloch ins Rennen. Dankenswerterweise befindet sich hinter der harten, vulgären Schale des Protagonisten Kennedy ein ebensolcher Kern, so dass man keine tränenreiche Läuterung im Hollywoodstil fürchten muss. Verglichen mit »Kill your friends« und »Coma« muss man allerdings feststellen, dass Niven selbst etwas milder und versöhnlicher geworden ist. Natürlich nur gemessen an seinen eigenen Maßstäben. mehr

T.C. Boyle: Drop City
Bloomsbury 2004
Sabine Anders | 08.12.14

Boyle nimmt in diesem Roman die Ideale der Hippies und verschiedene andere Träume vom Aussteigen aus der Gesellschaft gnadenlos und in seiner typischen witzig-ironischen Art auseinander, mit mehr und weniger sympathischen, aber immer sehr lebensechten Figuren. mehr

Nick Harkaway: Der goldene Schwarm
Albrecht Knaus Verlag 2014
Andreas Zwengel | 01.12.14

Der Roman ist anfangs etwas schleppend und verlangt Geduld, aber sobald er in Fahrt kommt, saust er wie eine Lawine zu Tale. Und zwar genauso unberechenbar und ausufernd. Man weiß schon früh, dass der Autor die vielen Handlungsbälle, die er in die Luft wirft, nie alle wieder auffangen wird, aber es ist einem völlig gleichgültig. Und das ist das Schöne an diesem Buch, es ist zu keinem Zeitpunkt berechen- oder beherrschbar. Die Handlung bricht in jede Richtung aus und manche gedankliche Ausschweifung verliert sich in unendlichen Weiten. mehr
  BlogS
Go East!
wortmax | 10.11.14

Wo warst Du, als die Mauer fiel? Es ist erstaunlich, wie viele darauf 25 Jahre später eine genaue Antwort geben können. Ich selbst kann mich nämlich überhaupt nicht mehr erinnern, was ich am Abend des 9. November 1989 getan habe. Sehr wahrscheinlich hockte ich allein in meiner Junggesellenbude in Braunschweig, schaute Fußball im Fernsehen oder hörte Musik. Gut möglich, dass ich am späten Abend die Tagesthemen mit Hanns-Joachim Friedrichs sah und irgendwie auch registrierte, dass im 200 Kilometer entfernten Berlin gerade etwas ganz Besonderes geschah. mehr

Mein Haus, mein Auto, mein Buchmesserückblick
wortmax | 15.10.14

Man muss schnell sein mit diesen Buchmesserückblicken. Andernfalls kann es nämlich passieren, dass andere Buchmesse-Rückblicker schon alles Berichtenswerte erzählt haben. Oder sich niemand mehr findet, der noch etwas über die Buchmesse lesen will. (...) Ganz ohne Buchmesserückblick geht es aber nicht. Wobei es sich bei diesen gebloggten Buchmesserückblicken ja oft um ziemlich persönliche Angelegenheiten handelt. Aber solche Impressionen vermitteln wohl am besten, wie es bei einer Buchmesse zugeht und worum sich – neben dem Geschäftlichen – alles dreht. mehr

Tonspuren Vol. 2
wortmax | 16.07.14

Wenn der Sommer nicht genug Sonne bietet, sollte man wenigstens sommerliche Musik hören. Hat meine Oma immer gesagt. Unsere Vorstellungen von sommerlicher Musik gingen zwar weit auseinander, aber darauf brauche ich hier ja keine Rücksicht nehmen. Mir schwirrt vornehmlich Reggae oder Ska durch die Gehörgänge, wenn ich versuche, einen Soundtrack für den Juli zu finden. Oder Poprock-Mucke mit Reggae- und Ska-Einflüssen. In diesem Sinne habe ich die zweiten wortmax Tonspuren kompiliert. Ein bisschen Disco ist auch dabei. mehr
  twitter


Facebook