Kim Newman: Die Vampire»Die ersten vierhundert Jahre lang musste ich mich verstecken. Du hast die damalige Zeit nicht erlebt, Kate. Bevor Dracula nach London kam und die untote Bevölkerung explodierte, empfanden viele Vampire die Verwandlung als einen Fluch, nicht als eine Gnade. Sie glaubten, sie hätten so schrecklich gesündigt, dass ihnen der Himmel verschlossen blieb. Selbst heute bin ich mir nicht sicher, dass der Wandel nur Gutes hatte.«

Van Helsing hat versagt. Es gelang ihm nicht, Dracula zu töten. Dieser ging nach London, heiratete Queen Victoria und schaffte es, Vampire gesellschaftsfähig zu machen. Mehr oder weniger friedlich leben Menschen und Untote nebeneinander und jedem steht es frei, sich für eine Seite zu entscheiden, wobei der gesellschaftliche Aufstieg den Vampiren vorbehalten ist.

Dies ist nur der Ausgangspunkt einer Geschichte, die sich über einen Zeitraum von siebzig Jahren erstreckt. Das Buch enthält drei Romane. »Anno Dracula« und »Der rote Baron« sind bereits vor Jahren auf Deutsch erschienen, »Dracula Cha Cha Cha« erscheint hier in deutscher Erstveröffentlichung. Der erste Teil spielt im viktorianischen England, der zweite im Ersten Weltkrieg und der dritte am Ende der 50er Jahre in Rom. Zusammen beschreiben sie einen alternativen Geschichtsverlauf des letzten Jahrhunderts, unter der Herrschaft der Vampire.

Zahllose historische und literarische Figuren treten auf, darunter Jack the Ripper, Inspektor Lestrade, Dr. Jekyll, Fu Manchu, Bram Stoker, der Elefantenmensch, Kaiser Wilhelm II., Mata Hari, Baron von Richthofen, Winston Churchill, Edgar Allan Poe, Marcello Mastroianni, Tom Ripley und James Bond.

Viele dieser Figuren werden nicht direkt benannt, sondern geschickt umschrieben. Ebenso gibt es unzählige Anspielungen, die ein beinahe enzyklopädisches Wissen über die Popkultur voraussetzen und einen großen Reiz dieses Buches ausmachen. So spielt Clark Kent als Muskelprotz in italienischen Sandalenfilmen, Poe schreibt Drehbücher für Horrorfilme und die Addams-Family genießt la dolce vita. Ein Killerkommando bestehend aus dem Golem, einer mechanischen Ballerina und dem Melonenwerfer aus den 007-Filmen steht unter dem Befehl eines Schurken mit Katze. Und diese Katze ist in Wahrheit der Chef der Organisation.

Das alles wird nicht als comichaft überdrehte Parodie erzählt, sondern in einem nüchternen, ernsthaften Ton. In erster Linie ist »Die Vampire« ein dramatischer Spannungsroman, der viele Elemente in sich vereint. Die Jagd nach Jack the Ripper ist ein verstörender Thriller, die Schrecken des Ersten Weltkrieges werden mit derselben Drastik geschildert wie in den bekanntesten Werken der (Anti-)Kriegsliteratur und die Ereignisse in Rom wirken wie eine Zusammenarbeit von Fellini und Patricia Highsmith. Zusammengehalten werden diese drei Teile durch den historischen Überbau von Draculas Herrschaft über Europa.

Romane über Vampire gibt es wie Sand am Meer, wer aber einmal jenseits der ausgetretenen Blutsaugerpfade wandeln und dabei bestens unterhalten werden möchte, dem sei die Neuveröffentlichung dieser modernen Klassiker ans Herz gelegt.

Kim Newman: Die Vampire | Deutsch von Frank Böhmert und Thomas Mohr
Heyne 2009 | 1.280 Seiten | Jetzt bestellen

1 Kommentar

  1. Just to say hello and invite you to Coimbra.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close