Horst Evers: Die Welt ist nicht immer FreitagMontagmorgen, 11.00 Uhr. Bin schon seit drei Stunden wach, sitze auf dem Sofa und starre auf meine Liste mit all den Sachen, die ich heute erledigen will. Bin extra um 8 Uhr aufgestanden, um mal alles fertig zu kriegen, stattdessen sitze ich auf dem Sofa, starre auf die Liste und denke nichts anderes als: »Oh Gottegottegott, is das viel Zeugs, das kann man ja gar nicht schaffen, das schafft ja keiner, mannmannmann, du hast aber viel zu tun immer, und das wird auch nich weniger, jetzt biste schon seit 8 Uhr auffe Beine und is immer noch so viel zu tun, jungejungejunge, wie früh sollste denn noch aufstehn?«

Horst Evers‘ Protagonist mit dem bezeichnenden Namen Horst ist ein liebenswerter Hänger im Berliner Wedding, der tapfer gegen die Tücken des Alltags ankämpft. Viele seiner Probleme sind hausgemacht, entstehen zwischen Wohnung und Kneipe. Sein Freund Martin beispielsweise hat das Problem, dass sich seine Mutter zum Besuch angekündigt hat und er sich davor fürchtet. Deshalb bittet er Horst, den Besuch mit ihm durchzuspielen. Mit welcher Inbrunst sich dieser auf die Aufgabe und die Verkörperung der Mutter stürzt, lässt den Leser bzw. Hörer vor Lachen nach Luft schnappen. Und jeder erwachsene Single wird zwischendurch bitter nicken.

An anderer Stelle begleiten wir Horst bei seinen vergeblichen Versuchen, rechtzeitig aus dem Nachtbus zu steigen, anstatt schlafend bis zu den Endstationen rund um Berlin zu fahren. Wir erleben seine Bemühungen, eine eigene Busfirma zu gründen, mit einem mehr als irrsinnigen Konzept.

Montagmittag, ich rufe Thomas an.

– Hallo Thomas, hier is Horst, kannst du vorbeikommen und mir helfen? Ich muss heute noch ’ne Busfirma gründen … Was? Warum? Oh, das is ’ne lange Geschichte, komm einfach vorbei und hilf mir. Ja, halb drei wäre gut. Müssen wir aber inner halben Stunde fertig sein, weil um drei hab ich einen wichtigen Termin, da brauch ich Ruhe.

Ich lege auf. Na, hoffentlich ist Thomas pünktlich, wäre blöd, wenn ich die heutige Folge von Raumschiff Voyager verpassen würde.

Was die Texte so rasend komisch macht, sind die absurden Gedankengänge, die nicht selten ins Surreale abdriften, die abwegigen Folgerungen daraus und die gnadenlose Konsequenz, mit der sie durchgeführt werden. Evers findet bei jeder Geschichte den richtigen Dreh, um die Schraube des Wahnsinns noch etwas weiter anzudrehen. Ich kann nicht versprechen, dass dies in gedruckter Form genauso gut funktioniert wie als Hörbuch, doch dort ist es einfach unvergleichlich.

Wer nach diesem Erlebnis Lust auf mehr von diesen vergnüglichen Alltagskatastrophen hat, dem sei die günstige »Horst-Evers-Box« dringend ans Herz gelegt.

Horst Evers: Die Welt ist nicht immer Freitag | Hörbuch | Gelesen von Horst Evers
Eichborn 2010 | 2 CDs | Jetzt bestellen

1 Kommentar

  1. tolles buch(:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close