Hans Traxler: Ein Sturmtief überm Freibad HausenEr war Mitbegründer der Satirezeitschriften »Pardon« und »Titanic«, zählt neben Robert Gernhardt und F. K. Waechter zur »Neuen Frankfurter Schule«, nennt eine staatliche Anzahl von Preisen sein Eigen (seit neuestem den Wilhelm-Busch-Preis 2015) und arbeitet mit knapp 86 Jahren immer noch. Kinderbuch, Bildgedicht, politischer Cartoon, Buchillustration – Zeichnen mache glücklich, sagte er einmal. Kaum hat er für die Büchergilde Gutenberg Kurt Tucholskys »Schloss Gripsholm« illustriert, hält der Leser die nächste Kostbarkeit in den Händen. Die Rede ist von Hans Traxler.

Pünktlich zum Start der Badesaison im Freibad Hausen gab Rotraut Susanne Berner bei der Büchergilde nun das »Tolle Heft« Nr.43, »Ein Sturmtief überm Freibad Hausen«, heraus, in dem Traxler fröhlich reimt und das beschriebene Szenario mit federleichten, wohl arrangierten Zeichnungen lebendig werden lässt.

Zarte Männer, starke Frauen
die auf starke Männer schauen
Während ihre Kinder sausen
kreischend um den Pool von Hausen

Den blauen Umschlag zieren gelbe Entchen in Reih und Glied, die genauso für gute Laune sorgen wie das beiliegende Faltposter mit den Traxlerschen Vorstellungen von den Nacktbadegewohnheiten in Kamtschatka.

Hans Traxler ist ein phantastischer Beobachter. Seine charakteristischen Linienführungen und Schraffierungen halten die Augenblicke nachdrücklich fest, die sich in der Hauptsaison in seinem Lieblingsbad abspielen. Verschmitzt und höchst poetisch beschreibt er das alltäglich Skurrile. Das Schwimmen im Freibad Hausen ist bei Sonnenschein unmöglich. Trotzig zieht des Zeichners Schlangenlinie durchs Bild. Die feinsinnig gereimten Verse treffen ins Schwarze. Regnet es, wird es schnell still und Traxler genießt. Wenn sich dann noch ein gleich gesinntes Entenpaar dazu gesellt, ist die Idylle perfekt und der Leser gerührt. Dieses »Tolle Heft« vertreibt an Regentagen die grauen Wolken und gehört ins Gepäck eines jeden Freibadbesuchers.

Möge sein Verfasser im historischen Frankfurter Freibad noch lange seine Bahnen ziehen!

Am Himmel stehn die ersten Sterne
Bis nächsten Montag? – Aber gerne!
Dann ist es Nacht. Ich sitze draußen
Und auf mich scheint der Mond von Hausen.

Hans Traxler: Ein Sturmtief überm Freibad Hausen | Deutsch
Edition Büchergilde 2015 | 32 Seiten | Jetzt bestellen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Close