Beiträge von Sabine Anders

Lots of things I wish hadn't happened - but everybody looks to keep his own precious hair. You drop the cat in boiling water he's going to claw his way out or cook. I didn't never intend to cook. So I clawed. I don't make no apology for it. You'd have done the same. But what happened with the girl…

Why does there have to be promise before destruction? What more could I have done? ... The first time I ran, the second time I stood up to him, but I failed both times ... »Welcome to Hard Times« ist ein ungewöhnlicher Western. Der Erzähler, unter dem Namen Blue bekannt, schreibt seine Geschichte auf und fragt sich im Rückblick, warum…

All these political ... what would you call 'em? 'The government should be doing this.' Please. Fuck off. You know what I say? I say if you've got a political axe to grind, if you've got a political what-do-you-call-it, go write a fucking essay, I will know where I stand. I say keep your left-wing this, keep your right-wing that…

Sittlichkeit ist mit der Fähigkeit zu weinen untrennbar verbunden. Thomas Linde bringt seine Zuhörer öfter zum Weinen. Er verdient seinen Lebensunterhalt unter anderem damit, dass er Reden auf Beerdigungen hält. Da er die Leser dieses Buchs durchweg als »verehrte Trauergemeinde« anspricht, kann man auch den ganzen Roman »Rot« als eine Grabrede lesen. Ich möchte gleich zugeben, dass ich das Buch…

He said that in any case the past was little more than a dream and its force in the world greatly exaggerated. For the world was made new each day and it was only men's clinging to its vanished husks that could make of that world one husk more. An philosophischen Aussagen dieser Art herrscht in »The Crossing« kein Mangel.…

... because there is that might-have-been which is the single rock we cling to above the maelstrom of unbearable reality ... Quentin Compson, ein junger Student aus Mississippi, versucht Anfang des 20. Jahrhunderts, Shreve, seinem kanadischen Zimmergenossen auf dem College in Harvard, den Süden der USA zu erklären. Dazu erzählt er ihm die Geschichte von Thomas Sutpen, einem typischen oder…

Life without Ida. If Ida didn't exist, thought Harriet - sitting cross-legged on the dusty, sun-bleached overpass - then I wouldn't feel so bad now. All I have to do is pretend I never knew her. Simple. Harriet ist erst zwölf in dem Sommer, in dem Ida, langjährige schwarze Hausangestellte, ihre Familie verlässt. Ida war für Harriet eine Art Mutterersatz,…

Es war, als habe sich sein Entschluss im gleichen Augenblick, in dem er eingeschlafen war, als seine Leibwache neben ihm niedergelassen und sei wieder vor die Augen des Herrn getreten, als dieser erwacht war. Man hört öfter von Lesern, die Mosebachs Romane langweilig finden, aber wahrscheinlich lesen sie sie falsch. Man muss sich hier einfach von der Sprache, der Formulierungskunst,…

The price of self-destiny is never cheap, and in certain situations it is unthinkable. But to achieve the marvelous, it is precisely the unthinkable that must be thought. Zentrales Thema in »Jitterbug Perfume« ist die Fähigkeit des Menschen, sein Schicksal selbst zu bestimmen. Die Frage, inwieweit das möglich ist, beschäftigt Robbins in mehreren Romanen. Vielleicht ist es nicht verwunderlich, sind…

»There are things like that buried in everybody,« he said. »That doesn't mean you want to act on it, just that it's there. We're all flawed people.« Pete Dexters Roman »Paris Trout« hat nichts mit der französischen Stadt oder ihren Forellen zu tun. Paris Trout ist der Eigenname des Mannes, der eines Tages unerwartet zum Verbrecher wird, als er auf…

Close