Beiträge von Sabine Anders

How do I know what you should do? You'll do what you think you want to do, or what you think you ought to do. If you're very lucky, luckier than anybody I know, the two will coincide. »Angle of Repose« ist ein Western der besonderen Art. Aus der Perspektive von Lyman Ward, einem älteren, invaliden Geschichtsprofessor, erzählt der Roman…

Manchmal fürchtet man sich vor etwas, weil man sich vor etwas anderem fürchtet. Raimund Gregorius, genannt Mundus, ist mit Leib und Seele Gymnasiallehrer für Latein, Griechisch und Hebräisch. Niemand kennt sich in den alten Sprachen und Texten so gut aus wie er, nie macht er einen Fehler und bei den Schülern und Kollegen ist er beliebt, obwohl sie ihn scherzhaft…

»I think you knew my father?« A pause. »What was his name?« »Lewis Weinberger.« Another brief pause, an intake of breath. »I did,« Lee Driver says. »I understand that you saw him the day before he died?« I ask. »I was living in the same house,« Lee says. »I had to clean up the mess.« The intake of breath, this…

In einer langatmigen Abhandlung über die chemische Zusammensetzung von psilocybinhaltigen Pilzen fand er einen Hinweis auf MAOHS. Es handelte sich dabei um Stoffe, die zweierlei bewirkten: Erstens setzten sie die Enzyme außer Gefecht, die die Aminosäuren - und damit die meisten Drogen im Körper - abbauen. Und zweitens verstärkten sie die Wirkung von Psilocybin im Hirn. ... Dann folgte eine…

I'll tell you what I long for, the days of disarray, when I didn't give a damn or a fuck or a farthing. ... I long for the days of disorder. I want them back, the days when I was alive on the earth, rippling in the quick of my skin, heedless and real. I was dumb-muscled and angry and…

Loose strands of ambercolored kelp lay in a rubbery wrack at the tideline. A dead seal. Beyond the inner bay part of a reef in a thin line like something foundered there on which the sea was teething. He squatted in the sand and watched the sun on the hammered face of the water. Out there island clouds emplaned upon…

But I ain't so sho that ere a man has the right to say what is crazy and what ain't. It's like there was a fellow in every man that's done a-past the sanity or the insanity, that watches the sane and the insane doings of that man with the same horror and the same astonishment. Es ist eine Geschichte,…

»Reicht dir eine Patrone, Albrecht? Hab nämlich nicht mehr so viel.« Clemens Meyers Buch »Die Nacht, die Lichter« ist eine Sammlung von sechzehn Kurzgeschichten, in denen kleine Lichter der Hoffnung gegen die Dunkelheit der Welt ankämpfen, wobei dem Happy End konsequent aus dem Weg gegangen wird, und sei es erst im letzten Satz. Es sind Randfiguren, die hier im Mittelpunkt…

Über mein Unbewusstes, mein halb Bewusstes wollen wir sagen - weiß ich aber noch immer mehr als Sie, und nach dem Dunkel der Seele gehen mehr Wege, ich fühle es immer stärker, als die Psychoanalytiker sich träumen (und traumdeuten) lassen. So Arthur Schnitzler in einem Brief an Theodor Reik, den Autor des Buches »Arthur Schnitzler als Psycholog«. Zu der Zeit,…

I am not from a background where people talk about problems in their relationships. If someone does or says something that upsets you, you don't say so. Maybe it's another Presbyterian thing; if the Eleventh Commandment is Thou Shalt Not Emote, the Twelfth is Thou Shalt Not Admit to Being Upset, and when it becomes evident to the whole world…

Close