wortmax Wernher von Braun

Es ist schon merkwürdig: Obwohl Michael Chabon im englischsprachigen Raum zu den ganz Großen gehört, konnte er in Deutschland nie ein Massenpublikum für sich begeistern. Das mag viele Gründe haben. Manche seiner Bücher sind deutschen Lesern vielleicht zu amerikanisch. Dazu gilt sein Interesse nicht dem Gewöhnlichen, sondern dem Abseitigen und Sonderbaren. Während sein Kollege John Updike als »Chronist des Mittelstandes«…

Close