wortmax Louis de Bernières

Es war Winter, auch wenn man die Jahreszeit in Archway nie erkannt hätte, weil in Archway immer Ende November ist, selbst an guten Tagen, und Anfang Februar an schlechten. Genau gesagt war es der Winter des Missvergnügens 1979. (...) Ich war immer gerne Brite, aber diese Zeit war die schlimmste, an die ich mich erinnern kann, und die einzige, in…

Dass die Visionen des Ilja Botev nicht der lichten Gabe des prophetischen Sehens entsprangen, sondern dem Wahn des irrlichternden Verstandes, daran zweifelte in Baia Luna niemand. Am wenigsten ich, sein Enkel Pavel. In früher Jugend hatte ich die Einbildungen meines Großvaters noch als närrische Hirngespinste abgetan, eine Folge des Einflusses, den der Zigeuner Dimitru Gabor auf ihn ausübte, der sich…

Louis de Bernières wurde 1954 in London geboren, wuchs im Nahen Osten auf und lebte viele Jahre in Lateinamerika. Der Mann ist rumgekommen und hat viel zu erzählen. Wer »Corellis Mandoline« kennt (das Buch, nicht den Film, der nur die Liebesgeschichte herausgefiltert hat), kann erahnen, was ihn erwartet. Ein überbordendes Panoptikum schillernder Figuren in einer phantastischen, oft brutalen, aber auch…

Close