wortmax John Connolly

Und keiner, der Stanleys Filme sieht, dieses unschuldige Grinsen, diese weinerliche Flenngrimasse, keiner wird sich vorstellen können, dass er, der Schauspieler, der das unbedarfte Stan-Kind mimt, dass dieser Mensch im filmfernen Schattendasein nicht lassen kann, von der Versessenheit, Frauen zu erobern; und keiner, der diesen fetten ungelenken Thomas in seiner Kukulle sieht, diesen geschlechtslosen Mönch, der in der Schreibstube hockt,…

Selten habe ich mich auf ein Buch so sehr gefreut, wie auf »Stan« von John Connolly. Das hat viel mit meiner eigenen Vergangenheit als Leser zu tun. In den 90er Jahren pflegte ich eine große Affinität zu Büchern, die die frühen Jahre Hollywoods thematisierten. Besonders ans Herz gewachsen sind mir dabei die Werke der Marx Brothers sowie die Autobiografien von…

Close