wortmax Dai Sijie

»Nur im Traum können gewisse Dinge wahr werden.« (Chinesisches Sprichwort) Wie ein Wanderer in einer mondlosen Nacht, der auf einem einsamen Pfad schreitet. Und der Pfad verschmilzt in der Dunkelheit mit dem Berg, und der Berg verschmilzt mit dem Himmel. Doch in der Mitte des Weges an einer Biegung angelangt, tritt der Wanderer ins Leere. Im Fallen klammert er sich…

Dem chinesischen Autor Dai Sijie gelang mit seinem ersten Roman »Balzac und die kleine chinesische Schneiderin« ein großer internationaler Erfolg, der in einer ebenso geglückten französisch-chinesischen Koproduktion verfilmt wurde. Gleich nach dem Erscheinen seines zweiten Buches »Muo und der Pirol im Käfig« wurde Sijie mit dem renommierten französischen »Prix Femina« ausgezeichnet. Kein Wunder, schuf er doch mit der einprägsamen Hauptfigur…

»Wir waren weder die ersten noch die letzten Versuchskaninchen dieses gewaltigen menschlichen Experiments.« Dai Sijie erzählt in »Balzac und die kleine chinesische Schneiderin« die Geschichte zweier junger Chinesen, die während Maos Kulturrevolution als Kinder von »Intelektuellen« – und damit Volksfeinden – zur Umerziehung in abgelegene Bergdörfer geschickt werden. Die erwartete Trostlosigkeit und die harte, undankbare Arbeit im Dorf werden für…

Close