wortmax Klassiker

Über mein Unbewusstes, mein halb Bewusstes wollen wir sagen - weiß ich aber noch immer mehr als Sie, und nach dem Dunkel der Seele gehen mehr Wege, ich fühle es immer stärker, als die Psychoanalytiker sich träumen (und traumdeuten) lassen. So Arthur Schnitzler in einem Brief an Theodor Reik, den Autor des Buches »Arthur Schnitzler als Psycholog«. Zu der Zeit,…

Ich will nicht glücklich sein, ich will malen. Paris um die Jahrhundertwende. Claude Lantier ist ein junger ehrgeiziger Künstler, der die Malerei durch den innovativen Einsatz von Licht in seinen Bildern revolutionieren will. Es gelingt ihm auch, denn andere Maler übernehmen seine Ansätze, nur ihm selbst bleibt die öffentliche Anerkennung verwehrt, besonders die Zulassung zur Ausstellung der offiziellen Pariser Kunstakademie.…

An einem frühen Junimorgen 1872 ermordete ich meinen Vater - eine Tat, die mich damals tief beeindruckte. An einem frühen Junimorgen 1999 kaufte ich in einem Laden mit preisreduzierten Büchern die »Lügengeschichten« von Ambrose Bierce - wegen des erstes Satzes, der mich damals tief beeindruckte. Neugierig gemacht hatte mich aber auch die Inhaltsangabe auf dem Rücken des Taschenbuches: Ambrose Bierce…

Close