Beiträge von Michaela Holy-Zwickelstorfer

Mein Gott, schoß es mir durch den Kopf, jetzt sitze ich hier mit dem Mann meiner Träume gegenüber, und wir reden über Mord und Totschlag statt über Liebe. Der Inbegriff, wie man sich als Leser eine »alte Jungfer« vorstellt: unlustig, mürrisch und hobbylos. So ist Rosemarie Hirte, die Protagonistin in Ingrid Nolls Buch »Der Hahn ist tot«. Sie hat immer…

»Nichts konnte mich von dem einmal gefassten Entschluss abbringen.« Höhen und Tiefen, Grausamkeiten, Schwierigkeiten und glückliche Tage: Das Leben im London des 19. Jahrhunderts ist für David Copperfield als Waise nicht immer einfach, aber doch immer sehr ereignisreich. Nach dem Tod seines Vaters lebt er einige glückliche Jahre mit seiner Mutter und der Haushälterin Pegotty, die ihn durch sein ganzes…

»Manchmal verwirren sich meine Gedanken, und es ist, als fange der Wald an, in mir Wurzeln zu schlagen und mit meinem Hirn seine alten, ewigen Gedanken zu denken.« Marlen Haushofers »Die Wand« hat durch die aktuelle Verfilmung wieder eine breite Öffentlichkeit gefunden. Kein Wunder, denn wer dieses Buch gelesen hat, kommt nicht mehr davon los. Ein traurig-schaurig-schönes Buch, mit vielen…

»Wir waren weder die ersten noch die letzten Versuchskaninchen dieses gewaltigen menschlichen Experiments.« Dai Sijie erzählt in »Balzac und die kleine chinesische Schneiderin« die Geschichte zweier junger Chinesen, die während Maos Kulturrevolution als Kinder von »Intelektuellen« – und damit Volksfeinden – zur Umerziehung in abgelegene Bergdörfer geschickt werden. Die erwartete Trostlosigkeit und die harte, undankbare Arbeit im Dorf werden für…

Ich trete auf sie zu, aber sie stellt sich ans Fenster. Jetzt ist sie nur als dunkle Gestalt zu sehen gegen das Licht. Unerfüllte und innige, erlebte Liebe liegt oftmals so nah beieinander. Matthias Nawrat beschreibt in seinem Debütroman »Wir zwei allein« einen Liebeskosmos, der manchmal sehr schwer zu durchschauen ist, die Charaktere der zwei hauptsächlich Handelnden sind allerdings sehr…

»Die Welt ist doch krank in der Birne.« Wer hat sich das nicht schon mal gedacht? Dass dieses Zitat aber von Gott stammen soll, ist weniger nachvollziehbar. Hat er uns und die Welt doch angeblich erschaffen. Doch Gott ist nicht das, was die Kirche uns erzählt, es gibt viel zu viele Geschichten über Gott, die versuchen, Menschen Regeln aufzuerlegen. »Gott…

Ich halte das, was ich tue, nicht für das einzig Richtige, ich halte es aber auch nicht für verwerflich. Und ich erhebe keineswegs den Anspruch, vollkommen zu sein. Mit 18 einen Roman zu schreiben, der offen und ehrlich über Liebe und Sex berichtet, ist in der westlichen Welt keine große Herausforderung. Thematisiert er aber diese Themen im Zusammenhang mit der…

Die Berührung durch uns Menschen hinterlässt einen Makel, ein Zeichen, einen Abdruck. Unreinheit, Grausamkeit, Missbrauch, Irrtum, Ausscheidung, Samen – der Makel ist untrennbar mit dem Dasein verbunden. Das Buch »Der menschliche Makel« behandelt einige Themen – ob offensichtlich oder nur am Rande. Die augenscheinlichste Message ist allerdings die Gratwanderung zwischen allgemein gültiger menschlicher Ethik und Schicklichkeit und der persönlichen Vorstellung…

Close